„Höllenspektakel“: Wie der Holocaust Denken und Handeln von Hannah Arendt bestimmte

Der Aufstieg des Nationalsozialismus machte aus der Philosophin Hannah Arendt eine bewusst politische denkende Zeitgenössin. Das Wissen um die Shoa war nicht nur ein Bruch in ihrem persönlichen Selbstverständnis, sondern bedeutete auch einen Neuanfang ihres politischen Denkens. „„Höllenspektakel“: Wie der Holocaust Denken und Handeln von Hannah Arendt bestimmte“ weiterlesen

Totalitarismus: Totalitäre Organisationsformen und Ideologien als fiktive Gegenwelt

In ihrem Werk “Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft” (1955) hat Hannah Arendt ihre politische Theorie vom Totalitarismus als eigenständiges Phänomen des 20. Jahrhunderts entwickelt. Als Schlüsselbegriffe gelten Masse und Ideologie.  Eine Kurzcharakteristik von einzelnen Merkmalen und Prinzipien der totalen Herrschaft. „Totalitarismus: Totalitäre Organisationsformen und Ideologien als fiktive Gegenwelt“ weiterlesen